Kursfassung der Geschichte

Wieso Ihrefelder Chinese?

Ein Chinesen-Viertel mitten in Ehrenfeld und Ihrefelder Chinese mit Strohhüten und gelben Kitteln im Fasterlovend und im Ehrenfelder Dienstagszug?

Woher kommen diese Namen?

Suchten die Gründer im Jahre 1971 nur nach einem im Fasterlovend noch nicht bestehenden Vereinsnamen? Nein! Hans Kretz und Manfred Müller, der damalige Vorstand der Ihrefelder Chinese , brauchten nur an die Geschichte ihres Ehrenfelder Wohnviertels zu denken.

Im weit entfernten China tobte im Jahre 1900 der geschichtlich bekannte Boxeraufstand, der mit Hilfe der Westmächte, u. a. auch kaiserlich deutscher Marineinfanterie, beendet wurde. Hier stand das deutsche Kanonenboot SMS Iltis unter dem Kommando von Kapitän Lans und beschoss die Takuforts.

Dieses geschichtliche Ereignis gab der damaligen Ehrenfelder Arbeiter-Wohnungsgen., heute Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Ehrenfeld eG, die Gelegenheit, die im Jahre 1915 neuerbauten Wohnhäuser mit diesen geschichtlichen Straßennamen zu benennen. Es entstanden die Wohnhäuser am Takuplatz, der Takustraße, die kleinstädtisch anmutende Lansstraße und die Iltisstraße.

Für die Ehrenfelder Bürger war das Chineseveedel geboren.

Unsere Gründer, Hans Kretz und Manfred Müller erinnerten sich dieser Geschichte und von nun an hatten die Ihrefelder Chinese ihren Namen.